Fotografie und Lyrik | …hinauf zum Deich.

ach, zu gern‘ würd‘ ich jetzt
den alten pfad hinauf, zum deich,
mit jedem schritt der weite mehr und mehr entgegen,
den wind auf der haut, das salz auf den lippen,
möwenschrei und brandungsrauschen,
eine weile allein sein, nur ich und das meer…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s